Wir freuen uns außerordentlich über Ihr Interesse an den Produkten dieser Webseite. Für uns hat Datenschutz einen hohen Stellenwert. Die Nutzung dieser Webseite der Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR ist grundsätzlich ohne die Angabe von personenbezogenen Daten möglich. Es könnte allerdings bei der Nutzung der betroffenen Person durch die angebotenen Services der [Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR] eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig werden. Ist eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig und besteht hierfür keine gesetzliche Grundlage, holt die [Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR] prinzipiell die Einwilligung der betroffenen Person ein.
Eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten, wie z.B. Name, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mailadresse einer betroffenen Person erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und in Übereinstimmung mit den für die [Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR] geltenden für das jeweilige Land gültige spezifische Datenschutzbestimmung. Durch die Datenschutzerklärung möchte ich die Öffentlichkeit über Umfang, Art und Zweck der von mir erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogene Daten informieren. Die betroffenen Personen werden durch diese Datenschutzerklärung über die für sie zustehende Rechte aufgeklärt

  1. Begriffsbestimmungen
    Die Datenschutzerklärung der [Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR] bezieht sich auf die Begrifflichkeiten, welche durch den europäischen Gesetzgeber als Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verwendet wurde. Die Datenschutzerklärung der [Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR] soll den Zweck erfüllen, für die Öffentlichkeit, als auch für Kunden und Partner der [Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR] lesbar und verständlich sein.
    1.1 Betroffene Person
    Eine betroffene Person ist jede identifizierbare oder identifizierte natürliche Person, deren personenbezogenen Daten durch die verantwortliche Stelle verarbeitet werden.
    1.2 Verantwortliche Stelle
    Verantwortliche Stelle ist die [Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR].
    1.3 Personenbezogene Daten
    Als personenbezogene Daten werden alle Informationen, welche sich auf eine identifizierbare oder identifizierte natürliche Person (betroffene Person) erstreckt, bezeichnet. Eine natürliche Person wird als identifizierbar erachtet, wenn diese direkt oder indirekt, z.B. mittels der Zuordnung einer Kennung (Name, Standortdaten, Kennnummer, eine oder mehrere besondere Merkmale, Online-Kennung), deren Ausdruck der genetischen, psychischen, physischen, physiologischen, wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Identität als natürliche Person identifiziert werden kann.
    1.4 Verarbeitung
    Eine Verarbeitung ist jede mit oder ohne Hilfe als automatisiertes Verfahren ausgeführter Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe, die im Zusammenhang mit personenbezogene Daten (z.B. das Erfassen, Ordnen, Erheben, Auslesen, Abfragen, die Speicherung, Organisation, Anpassung, Veränderung, Verwendung oder die Offenlegung durch die Übermittlung, der Verbreitung oder einer anderweitigen Bereitstellungsform, dem Abgleich, die Verknüpfung, Löschung, Vernichtung oder Einschränkung) steht, anzusehen.
    1.5 Profiling
    Das sog. Profiling wird als jede Art der automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten definiert, deren automatischen Verarbeitung darin besteht, die personenbezogenen Daten zu verwenden, um bestimmte persönliche Aspekte(z.B. Verhalten, Zuverlässigkeit, Interessen, persönliche Vorlieben), welche sich auf eine natürliche Person beziehen, zu erfassen bzw. zu bewerten.
    1.6 Einschränkung der Verarbeitung
    Die Einschränkung der Verarbeitung markiert gespeicherte, personenbezogene Daten, um die zukünftige Verarbeitung einzuschränken.
    1.7 Pseudonymisierung
    Als Pseudonymisierung wird die Verarbeitung personenbezogener Daten bezeichnet, die ohne dem Hinzuziehen weiterer Informationen nicht mehr einer spezifisch betroffenen Person zugeordnet werden kann, sofern diese Informationen gesondert aufbewahrt werden und des weiteren technische und organisatorische Maßnahmen unterliegen, die den personenbezogenen Daten weder einer identifizierten noch identifizierbaren natürlichen Person zugeordnet werden kann.
    1.8 Für die Verarbeitung Verantwortlicher oder Verantwortlicher
    Für die Verarbeitung Verantwortlicher oder Verantwortlicher ist die juristische oder natürliche Person, Einrichtung oder andere Stelle oder eine Behörde, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten entscheidet. Sind Mittel und Zwecke für diese Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht eines Mitgliedstaates vorgegeben, kann der Verantwortliche bzw. die nach bestimmten Kriterien für dessen Benennung nach dem Recht des Mitgliedstaates oder dem Unionsrecht vorgesehen werden.

    1.9 Einwilligung
    Die Einwilligung ist von der betroffenen Person jede freiwillig oder für den jeweilig bestimmten Fall in einer informierten Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung mittels Erklärung oder anderweitigen, eindeutig bestätigten Handlung, mit der die betroffene Person mitteilt, dass sie mit der Verarbeitung der für sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.
    1.10 Dritter
    Jede natürliche oder juristische Person, Einrichtung oder sonstige Stelle, Behörde – außer der betroffenen Person selbst, dem Auftragsverarbeiter, Verantwortlichen sowie Personen, welche unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder dem Auftragsverarbeiters befugt sind, personenbezogene Daten zu verarbeiten, sind als Dritte anzusehen.
    1.11 Auftragsverarbeiter
    Als Auftragsverarbeiter wird diejenige Person (jede natürliche oder juristische Person, Einrichtung oder sonstige Stelle, Behörde) bezeichnet, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.
    1.12 Empfänger
    Jede natürliche oder juristische Person, Einrichtung oder sonstige Stelle oder eine Behörde kann Empfänger sein, wenn personenbezogene Daten an diese offengelegt werden, unabhängig davon, ob diese als Dritte angesehen werden oder nicht. Behörden, welche aufgrund eines Untersuchungsauftrags nach dem Recht eines Mitgliedstaats oder nach Unionsrecht Daten erhalten gelten nicht als Empfänger.
  2. Name und Anschrift des Verantwortlichen
    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgrundverordnung und weiterer nationaler Datenschutzgesetze der jeweiligen Mitgliedsstaaten und anderweitiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Firma Biocursan
Schwarz-Reeb-Theis GbR,
Bayer Weg 5a
56291 Leiningen
E-Mail: info@biocursan.de

  1. Allgemeines zur Datenverarbeitung
    Personenbezogene Daten für die Nutzung des Angebots werden nur verarbeitet, wenn dies für die Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite als auch die für die Leistungen und Inhalte notwendig sind.
    Eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch den oder die Nutzer erfolgt ausschließlich und regelmäßig nur durch Einwilligung des Nutzers. Die Ausnahme gilt in den Fällen, in denen eine vorherige Einholung der Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und gleichzeitig eine Datenverarbeitung durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.
  2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten
    Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO gilt als Rechtsgrundlage soweit für die Verarbeitungsvorgänge von personenbezogenen Daten die Einwilligung der betroffenen Person durch die Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR eingeholt wird.
    Art 6 Abs. 1 lit. b DSGVO dient als Rechtsgrundlage bei einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Vertragserfüllung erforderlich sind und dessen Vertragspartei die betroffene Person ist. Ebenfalls betrifft dies Verarbeitungsvorgänge, die für die Durchführung der vorvertraglichen Schritte notwendig sind.
    Art. 6 Abs. 1 lit c DSGVO dient- sofern bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten für die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung dies erforderlich ist und der Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR unterliegt- als Rechtsgrundlage
    Gegeben des Falles, dass lebenswichtige Interessen von einer betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich machen, dient Art. 6Abs. 1 lit. d DSGVO
    Artikel 6 Abs. 1 lit. f DSGVO git als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung, sofern dies zur Wahrung eines berechtigten Interesses der Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR oder eines Dritten als erforderlich erachtet wird und die Grundfreiheiten und Grundrechte sowie die Interessen des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht überwiegt.
  3. Speicherdauer und Datenlöschung
    Sobald der Speicherzweck entfallen ist, werden die personenbezogenen Daten der jeweiligen betroffenen Person gelöscht oder gesperrt. Sofern das Recht eines Mitgliedstaates oder das Unionsrecht eine Speicherung nach unionsrechtlichen Verordnungen, anderweite Vorschriften oder Gesetze vorsieht und denen der Verantwortliche unterliegt, erfolgt eine Speicherung. Die Löschung oder Sperrung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft- außer, dass eine Notwendigkeit für eine weitere Datenspeicherung für einen Vertragsabschluss oder einer Vertragserfüllung existiert. 
  4. Verwendung von Cookies
    6.1 Setzen von Cookies bei Nutzung des Angebots der Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR ohne Login
    Die Webseite der Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die über den genutzten Internetbrowser (z.B. Firefox, Internet Explorer, Safari) auf einem Computersystem abgelegt und im Anschluss gespeichert werden.
    Viele Webseiten und auch Server verwenden Cookies. Diese enthalten eine Cookie-ID, mit dem der jeweilige Cookie identifiziert werden kann. Der Cookie besteht aus einer Zeichenfolge, die dem Internetbrowser in Verbindung mit dem Server und der Webseite zugeordnet werden kann, auf dem das Cookie gespeichert wurde. Dies stellt sicher, dass die besuchten Webseiten und Servern der betroffenen Person von weiteren Internetbrowser, welche andere Cookies beinhalten, unterschieden werden können. Über die eindeutige Cookie-ID ist es möglich, einen bestimmten Internetbrowser wiederzuerkennen und im Anschluss zu identifizieren. Der Einsatz von Cookies ermöglicht es, nutzerfreundliche Services auf der Webseite der Firma Biocursan Schwarz-Reeb-Theis GbR zur Verfügung zu stellen, die ohne der Setzung von Cookies nicht möglich wären.
    Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.
    Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.
    Verwendete Cookies:
    wc_cart_hash_1d00486e40d2d88adb6c232de78a134d
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    WP_DATA_USER_1
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wp-api-schema-modelhttps://biocursan.de/wp-json/wp/v2/
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wp-settings-5
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wp-settings-time-5
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    tk_or
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    tk_lr
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    PHPSESSID
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wordpress_test_cookie
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    tk_ai
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    tk_qs
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wp-settings-1
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wp-settings-time-1
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wordpress_sec_f720df56196ab247c5d1cba5f3ee481b
    Aufbewahrung
    Funktion
    Name
    wordpress_logged_in_f720df56196ab247c5d1cba5f3ee481b
    Name
    wc_fragments_1d00486e40d2d88adb6c232de78a134d
  5. Webseiten- Bereitstellung und Erstellung von Server-Log-Dateien
    7.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
    Durch jeden einzelnen Aufruf der Webseite erfasst der Provider der Seite Informationen und automatisierte Daten von einzelnen Computersystemen und mobilen Endgeräten des jeweiligen aufrufenden Computersystems oder mobilen Endgeräte. Diese werden in sogenannten Server-Log-Dateien gespeichert, welche durch Ihren Browser automatisch an uns übermittelt werden. Dabei handelt es sich um:
    IP-Adresse
    genutztes Betriebssystem
    Browserversion und Browsertyp
    Referrer URL
    Uhrzeit der Serveranfrage
    Hostname des zugreifenden Rechners
    Es wird keine Zusammenführung der obigen Daten mit anderen Datenquellen vorgenommen.
    7.2 Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung
    Für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Server-Log-Dateien gestattet Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Erfüllung von vorvertraglichen Maßnahmen oder eines Vertrages die in 7.1 aufgeführte Datenverarbeitung.
    7.3 Zwecke der Datenverarbeitung
    Eine vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist essentiell, um sicherzustellen, dass die Webseite an den Computersystem oder mobilen Endgerät des Nutzers ausgeliefert werden kann. Daher ist es notwendig, dass die IP-Adresse des jeweiligen Nutzers für die Dauer der jeweiligen Sitzung gespeichert wird.
    Eine Speicherung der Server-Log-Dateien erfolgt, um eine ordnungsgemäße Funktionsfähigkeit der Webseite zu ermöglichen. Im Übrigen dienen die Server-Log-Dateien dem Provider und dem Verantwortlichen zur Sicherstellung der sicherheitstechnischen Informationssysteme. Die Daten werden nicht für Marketingzwecke in diesem Zusammenhang ausgewertet.
    Es liegt für uns ein berechtigtes Interesse an einer Datenverarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO vor.
    7.4 Speicherdauer
    Sobald die Daten für die Erreichung des Zweckes der Erhebung nicht mehr erforderlich sind, werden diese gelöscht. Bei Beendigung der jeweiligen Sitzung werden die erfassten Daten, welche zur Bereitstellung der Webseite dienen, gelöscht. Daten von Server-Log-Dateien werden spätestens am siebten Tage gelöscht.
    7.5 Beseitigungs- und Widerspruchsmöglichkeit
    Eine Erfassung der Daten für die Bereitstellung der Webseite als auch die Speicherung der Daten in Server-Log-Dateien ist zwingend für den Betrieb der Webseite erforderlich. Seitens des Nutzers besteht dahingehend keine Widerspruchsmöglichkeit.
  6. E-Mail Kontakt
    8.1 Umfang und Beschreibung dieser Datenverarbeitung
    Auf der Webseite ist eine Kontaktaufnahme über die hinterlegte Email- Adresse möglich. Hierbei werden bei einer Kontaktaufnahme mittels Email die darin enthaltenen personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Die Daten werden ausschließlich für die durch den Nutzer ausgewählte Kontaktaufnahme verwendet. Vorsorglich machen wir darauf aufmerksam, dass eine Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Nutzung der Kommunikation mittels Email) Sicherheitslücken haben kann. Ein lückenloser Schutz dieser Daten vor dem Zugriff durch Dritte kann daher nicht ausgeschlossen werden.
    8.2 Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung
    Für die Verarbeitung der Daten verweisen wir bei Vorliegen der jeweiligen Einwilligung des Nutzers auf Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
    Für die Verarbeitung der Daten, welche uns mittels Email übermittelt werden, gilt Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ist für die Nutzung des Email- Kontakts das Ziel, einen Vertrag abzuschließen, verweisen wir als zusätzliche Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
    8.3 Zwecke der Datenverarbeitung
    Sofern die Kontaktaufnahme mittels Email erfolgt, liegt das erforderliche berechtigte Interesse an der jeweiligen Verarbeitung der Daten.
    Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.
    8.4 Speicherdauer
    Sobald die Daten für die Erreichung des Zweckes der Erhebung nicht mehr erforderlich sind, werden diese gelöscht. Dies ist bei übersendeten Email dann einschlägig, sofern die einzelne Konversation mit dem jeweiligen Nutzer beendet worden ist. Die Konversation gilt dann als beendet, wenn der betroffene Sachverhalt letztlich geklärt worden ist und vorliegende Umstände dies belegen.
    Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.
    8.5 Beseitigungs- und Widerspruchsmöglichkeit
    Es besteht für den Nutzer jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung, welche er für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten gegeben hat, zu widerrufen. Sofern der Nutzer via Email den Kontakt mit uns aufgenommen hat, kann er zu jederzeit die Speicherung seiner personenbezogenen Daten widersprechen. Sollte dies der Fall sein, kann eine Konversation nicht mehr fortgeführt werden.
    Der Widerruf der Speicherung und der Widerruf der Einwilligung hat in Schriftform via Email zu erfolgen. Der Widerruf der Speicherung und der Widerruf der Einwilligung hat in Schriftform via Email zu erfolgen. Die durch die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeicherten personenbezogenen Daten werden in diesem Fall gelöscht.
  7. Kontaktformular
    Durch das auf unserer Webseite bereitgestellte Kontaktformular wird die elektronische Kontaktaufnahme ermöglicht. Sofern ein Nutzer der Webseite diese Art der Kontaktaufnahme nutzt, werden die eingegebenen Daten an uns übermittelt und gespeichert. Hierbei handelt es sich um:
    Vorname
    Familienname
    E-Mail
    Betreff
    Mitteilung
    Um die Datenverarbeitung zu ermöglichen wird zuvor mittels Checkbox die Einwilligung des Nutzers des Kontaktformulares eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung der Webseite verwiesen. Diese Daten werden ausschließlich zur beiderseitigen Kommunikation verarbeitet und verwendet und Dritten nicht zugänglich gemacht.
    9.2 Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung
    Für die Verarbeitung der Daten verweisen wir bei Vorliegen der jeweiligen Einwilligung des Nutzers auf Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
    Für die Verarbeitung der Daten, welche uns mittels Kontaktformular übermittelt werden, gilt Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ist für die Nutzung des Kontaktformulars das Ziel, einen Vertrag abzuschließen, verweisen wir als zusätzliche Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
    9.3 Zwecke der Datenverarbeitung
    Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Anderweitige, während des einzelnen Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten werden genutzt, um den Missbrauch des Kontaktformulars zu unterbinden und um die informationstechnische Sicherheit zu gewährleistet.

    9.4 Speicherdauer
    Sobald die Daten für die Erreichung des Zweckes der Erhebung nicht mehr erforderlich sind, werden diese gelöscht. Dies ist bei der Nutzung des Kontaktformulars dann einschlägig, sofern die einzelne Konversation mit dem jeweiligen Nutzer beendet worden ist. Die Konversation gilt dann als beendet, wenn der betroffene Sachverhalt letztlich geklärt worden ist und vorliegende Umstände dies belegen.
    Personenbezogene Daten, die während des jeweilig einzelnen Absendevorgangs zusätzlich erhoben worden sind, werden spätestens am siebten Tage gelöscht.
    9.5 Beseitigungs- und Widerspruchsmöglichkeit
    Es besteht für den Nutzer jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung, welche er für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten gegeben hat, zu widerrufen. Sofern der Nutzer via Kontaktformular den Kontakt mit uns aufgenommen hat, kann er zu jederzeit die Speicherung seiner personenbezogenen Daten widersprechen. Sollte dies der Fall sein, kann eine Konversation nicht mehr fortgeführt werden.
    Der Widerruf der Speicherung und der Widerruf der Einwilligung hat in Schriftform via Email zu erfolgen. Die durch die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeicherten personenbezogenen Daten werden in diesem Fall gelöscht.
  8. Rechte der betroffenen Person
    Die hier aufgeführten Rechte der betroffenen Person umfassen alle Rechte der betroffenen Person nach der DSGVO. Rechte, welche für die eigene Webseite keinerlei Rolle spielen, müssen nicht aufgeführt werden. Daher kann die Auflistung reduziert werden.
    Sofern personenbezogenen Daten von Ihnen (betroffene Person) verarbeitet werden, haben Sie im Sinne der DSGVO folgende Rechte, die Sie gegenüber dem Verantwortlichen geltend machen dürfen. Dies betrifft:
    10.1 Recht auf Auskunft
    Von dem Verantwortlichen kann die betroffene Person eine Bestätigung über den von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. Ist eine solche Verarbeitung vorliegend, können Sie gegenüber dem Verantwortlichen folgende Auskünfte verlangen:
    • Kategorie von personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden
    • Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden
    • welche Daten verarbeitet werden
    • Kategorien bzw. Empfänger von Empfängern, welche personenbezogenen Daten der betroffene Person offengelegt wurden oder weiterhin werden
    • Recht auf Verarbeitungseinschränkung durch den Verantwortlichen oder das Widerspruchsrecht gegen diese Verarbeitung
    • Bestehendes Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
    • Alle verfügbaren Informationen über die Datenherkunft, sofern die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden
    • Löschung oder Berichtigung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person
    • geplante Speicherdauer, welche die betroffene Person tangieren oder – sofern keine genaueren Angaben möglich sind, die entsprechenden Kriterien zur Festlegung der Speicherdauer
    • Vorhandensein einer automatischen Entscheidungsfindung, inkl. des Profiling nach Art. 22 Abs. 1, 4 DSGVO und die in diesem Punkt aufgeführte nachvollziehbare aussagekräftige Information, Auswirkung und Tragweite bei der Anwendung des Profiling in dieser gearteten Verarbeitung für die jeweilige betroffene Person.
    Des Weiteren steht der betroffenen Person das Recht zu, darüber Auskunft zu verlangen, ob die für die betroffene Person personenbezogenen Daten in einem Drittland oder einer internationalen Organisation übermittelt werden. Zusätzlich kann die betroffene Person in diesem Fall verlangen, über geeignete Garantien nach Art. 46 DSGVO unterrichtet zu werden, die im Übermittlungszusammenhang stehen. Allerdings kann das Auskunftsrecht dahingehend beschränkt werden, dass es die voraussichtliche Verwirklichung für Statistik- oder Forschungszwecke nicht ermöglicht oder ernsthaft beeinträchtigt und eine Beschränkung zur Erfüllung von Statistik- oder Forschungszwecke als notwendig erachtet wird.
    10.2 Recht auf Berichtigung
    Zusätzlich hat die betroffene Person das Recht auf Vervollständigung und/oder Berichtigung gegenüber dem Verantwortlichen. Allerdings nur, wenn die verarbeiteten personenbezogene Daten, welche die betroffene Person betreffen unvollständig oder unrichtig sind. Der Verantwortliche hat dabei die Berichtigung der personenbezogenen Daten unverzüglich durchzuführen.
    Allerdings kann das Recht auf Berichtigung dahingehend beschränkt werden, dass es die voraussichtliche Verwirklichung für Statistik- oder Forschungszwecke nicht ermöglicht oder ernsthaft beeinträchtigt und eine Beschränkung zur Erfüllung von Statistik- oder Forschungszwecke als notwendig erachtet wird.
    10.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Die unten aufgeführten Voraussetzungen ermöglichen der betroffenen Person die Einschränkung der Verarbeitung von den personenbezogenen Daten der betroffenen Person. Diese können gegenüber dem Verarbeiter verlangt werden:

    • bei Bestreitung der Richtigkeit der personenbezogenen Daten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die personenbezogenen Daten auf Richtigkeit hin zu überprüfen
    • eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person unrechtmäßig ist und eine Löschung durch die betroffene Person abgelehnt wird aber stattdessen verlangen die Nutzung der personenbezogenen Daten einzuschränken
    • die betroffene Person für die Geltendmachung, Verteidigung oder Ausübung von Rechtsansprüchen diese benötigen, obwohl der Verantwortliche die personenbezogenen Daten zum Zwecke der Datenverarbeitung nicht länger benötigt oder die betroffene Person bereits einen Widerspruch gegen die Datenverarbeitung nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat und noch offen ist, ob die etwaig berechtigten Gründe des Verantwortlichen die Gründe der betroffenen Person überwiegen.
    • Personenbezogene Daten, welche die betroffene Person betreffen und zur Verarbeitung eingeschränkt wurden, dürfen ausschließlich (außer Speicherung) mit der Einwilligung der betroffenen Person oder für die Geltendmachung, Verteidigung oder Ausübung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen juristischen oder natürlichen Person oder auf Grund eines wichtigen öffentlichen Interesses eines Mitgliedstaates oder der Europäischen Union verarbeitet werden. Sofern die Einschränkung der Verarbeitung nach den obigen Voraussetzungen eingeschränkt wurde, wird der Verantwortliche die betroffene Person noch vor der Aufhebung der Einschränkung unterrichten.
    Allerdings kann das Recht auf Einschränkung der Verwendung dahingehend beschränkt werden, dass es die voraussichtliche Verwirklichung für Statistik- oder Forschungszwecke nicht ermöglicht oder ernsthaft beeinträchtigt und eine Beschränkung zur Erfüllung von Statistik- oder Forschungszwecke als notwendig erachtet wird.
    10.4 Recht auf Datenübertragbarkeit
    Die betroffene Person hat das Recht die für sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche die betroffene Person dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einer maschinenlesbaren, gängigen und strukturierten Form zu erhalten. Daneben hat die betroffene Person das Recht, diese Daten ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, der die personenbezogenen Daten von der betroffenen Person erhalten hat einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Allerdings nur:
    • Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aufgrund einer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder aufgrund eines existierenden Vertrages nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
    • durch automatisierte Verfahren die Verarbeitung der personenbezogenen Daten realisiert wird.
    Daneben hat die betroffene Person das Recht, personenbezogene Daten, welche die betroffene Person betrifft, direkt von dem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln, sofern dies technisch möglich ist. Hierbei dürfen die Rechte und Freiheiten der anderen Personen nicht beeinträchtigt werden.
    Allerdings gilt das Recht auf Datenübertragung nicht bei einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten, welche für die Aufgabenwahrnehmung erforderlich ist, die aufgrund des öffentlichen Interesses oder aufgrund öffentlicher Gewalt erfolgt und dem Verantwortlichen übertragen worden ist.
    10.5 Recht auf Löschung
    Die betroffene Person kann vom Verantwortlichen verlangen, dass die betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden. Hierbei ist der Verantwortliche dazu verpflichtet. Allerdings nur, wenn eines der folgenden Gründe einschlägig ist:
    • Die von der betroffenen Person erhobenen personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, aufgrund diese erhoben worden sind oder auf anders geartete Weise verarbeitet wurden nicht mehr notwendig
    • Die betroffene Person widerruft die Einwilligung, auf welche sich die Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 9 Abs. 2 lit a DSGVO oder Art. 6 Abs. 1 lit a DSGVO beruht und sich dabei die anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten fehlen.
    • Gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten legt die betroffene Person nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch ein. Dabei liegen keine, für die Verarbeitung vorrangig berechtigten Gründe vor. Alternativ legt die betroffene Person nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ein.
    • Eine Verarbeitung personenbezogener Daten fand gegenüber der betroffenen Person unrechtmäßig statt.
    Eine Lösung der die betroffenen Person betreffenden personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund der gesetzlichen, unionsrechtlichen Verpflichtung oder aufgrund eines Rechts des jeweiligen Mitgliedstaates, dessen Anwendungsbereich der Verantwortliche unterliegt.
    Die von der betroffenen Person betreffenden personenbezogenen Daten sind nach Art. 8 Abs. 1 DSGVO auf Grundlage der angebotenen Dienste der Informationsgesellschaft erhoben worden.
    10.6 Information an Dritte
    Wurde durch den Verantwortlichen gegenüber der betroffenen Person personenbezogene Daten öffentlich bekannt gegeben und ist der Verarbeiter nach Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung verpflichtet, hat er unter der Berücksichtigung der Implementierungskosten und verfügbaren Technologien entsprechend angemessene Maßnahmen zu treffen. Dies gilt auch für technische Maßnahmen, um den Verarbeiter, der personenbezogene Daten verarbeitet, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person die Löschung aller Links, welche auf personenbezogene Daten verweisen oder auch Replikationen von Kopien, als auch Kopien durch die betroffene Person verlangt worden ist.
    10.7 Recht auf Unterrichtung
    Wurde gegenüber dem Verantwortlichen durch die betroffene Person das Recht auf Löschung, Berichtigung oder Einschreibung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten angezeigt, ist der Verarbeiter verpflichtet, allen Empfängern, denen die betroffene Person personenbezogene Daten offengelegt worden sind, die Löschung oder Berichtigung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten mitzuteilen. Dies ist nicht der Fall, sofern es sich als unmöglich erweist oder mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist.
    Es steht der betroffenen Person gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, die Empfänger mitzuteilen.
    10.8 Ausnahmen
    Es besteht nicht das Recht auf Löschung, sofern:
    • dies für die Verarbeitung notwendig ist
    • Für die Erfüllung rechtlicher Verpflichtung, welche einer Verarbeitung personenbezogener Daten nach dem Recht eines Mitgliedstaates oder dem Unionsrecht, dem der Verantwortliche unterliegt notwendig ist oder aufgrund der Aufgabenwahrnehmung, welche im öffentlichen Interesse liegt oder aufgrund der Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurden.
    • aufgrund des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit nach Art. 9 Abs. 2 lit. h, i, Abs. 3 DSGVO
    • aufgrund des öffentlichen Interesses bei wissenschaftlichen oder historischen Forschungs- oder Archivzwecke oder auch für statistische Zwecke nach Art. 89 Abs. 1 DSGVO soweit das hier genannte Recht einer voraussichtlichen Zielverwirklichung unmöglich gestaltet oder ernsthaft beeinträchtigt. Dies gilt auch bei der Ausübung, Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    10.9 Recht auf Widerspruch
    Die betroffene Person hat das Recht, das sich aufgrund ihrer besonderen Situation ergibt, jederzeit gegenüber der Verarbeitung der von der betroffenen Person betroffenen personenbezogenen Daten, welche nach Art. 6 Abs. 1 lit. f oder alternativ Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Das Profiling stützt sich auf diese Bestimmungen.
    Die von der betroffenen Person betroffenen personenbezogenen Daten werden nicht mehr vom Verantwortlichen verarbeitet. Dies ist nicht der Fall, wenn er nachweisen kann, dass zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten der betroffenen Person, dessen Rechte und Freiheiten sowie Interessen überwiegen vorliegen. Das gleiche gilt bei der Ausübung, Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    Werden die von der betroffenen Person personenbezogene Daten verarbeitet, um damit Direktwerbung zu ermöglichen, hat die betroffene Person das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung der ihr betroffenen personenbezogene Daten Widerspruch zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies betrifft ebenso das Profiling, sofern dies mit einer solch gearteten Direktwerbung verbunden ist.
    Sofern die betroffene Person einer Verarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung widerspricht, werden die von der betroffenen Person personenbezogene Daten nicht mehr zu diesem Zweck verarbeitet.
    Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten in der Informationsgesellschaft hat die betroffene Person (ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG) das Widerspruchsrecht durch ein automatisiertes Verfahren auszuüben, bei diesem entsprechend technische Spezifikationen verwendet werden.
    Daneben hat die betroffene Person auch das Recht, aus Gründen, welche sich aus der besonderen Situation der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Person ergeben, Daten, welche zu historischen oder wissenschaftlichen Forschungszwecken, als auch zu statistischen Zwecken nach Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgten zu widersprechen.
    Dabei kann der Widerspruch der betroffenen Person insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich einer Verwirklichung der Statistik- oder Forschungszwecke ernsthaft beeinträchtigt oder unmöglich macht und die Beschränkung zur Erfüllung der Statistik- oder Forschungszwecke als notwendig erachtet wird.
    10.10 Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
    Die betroffene Person hat das Recht, die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung zu jederzeit widerrufen zu können. Der Widerruf der Einwilligung beeinträchtigt nicht die bis dahin aufgrund der datenschutzrechtlichen Einwilligung vorliegende Rechtmäßigkeit der Datenerhebung.
    10.11 Im Einzelfall automatische Entscheidung (einschließlich Profiling)
    Die betroffene Person hat das Recht, ein nicht ausschließlich auf einer automatisierten personenbezogener Verarbeitung (inkl. Profiling) beruhende Entscheidung unterworfen zu werden. Diese Entscheidung entfaltet gegenüber der betroffenen Person rechtliche Wirkung oder beeinträchtigt die betroffene Person in ähnlicher Weise erheblich. Dies ist dann nicht der Fall, wenn die Entscheidung:
    10.11.1 Für die Erfüllung eines Vertrages oder dessen Vertragsabschlusses zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen notwendig ist.
    10.11.2 Dies aufgrund des Unionsrechts oder nationalen Recht eines der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt erlaubt ist und diese Rechtsvorschriften für die Wahrung der Rechte und Freiheiten der betroffenen Person, als auch deren berechtigten Interesse enthalten und der Verantwortliche angemessene Maßnahmen für die Wahrung dieser erfolgt. Selbiges gilt für die ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Person.
    10.11.3 Diese Entscheidungen dürfen allerdings nicht auf Grundlage von besonderen Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern die Art. 9 Abs. 2 lit. a oder lit. g DSGVO nicht gelten und für die berechtigte Person angemessene Maßnahmen zum Schutz der Freiheiten und Rechte und der von der betroffenen Person berechtigten Interessen getroffen worden sind.
    Bezugnehmend auf 10.11.1 und 10.11.3 vorliegenden Fälle wird der Verantwortliche angemessene Maßnahmen treffen, um das berechtigte Interesse, als auch die Freiheiten und Rechte der betroffenen Person zu wahren. Dazu gehört allerdings zumindest das Recht auf die Erwirkung des Eingreifens einer Person durch den Verantwortlichen, auf die Darlegung des eigenen Standpunktes sowie auf die Anfechtung der Entscheidung.
    Daneben haben Sie das Recht, bei einer auf einer automatisierten – einschließlich Profiling- und nicht ausschließlichen Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, sofern diese gegenüber der betroffenen Person rechtliche Wirkung entfaltet oder die betroffene Person in einer ähnlichen Weise erheblich beeinträchtigt wird. Allerdings gilt dies nicht, sofern die Entscheidung:
    10.11.4 Bei einer für die Vertragserfüllung oder des Abschlusses eines Vertrages zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen, der dafür notwendig ist
    10.11.5 Dies aufgrund des Unionsrechts oder nationalen Recht eines der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt erlaubt ist und diese Rechtsvorschriften für die Wahrung der Rechte und Freiheiten der betroffenen Person, als auch deren berechtigten Interesse enthalten oder
    10.11.6 dies mit der ausdrücklichen Einwilligung der betroffenen Person erfolgte.
    Diese Entscheidungen dürfen allerdings nicht auf besondere Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 Abs. 1 DSGVO als Ausgangslage haben, soweit nicht Art 9 Abs. 2 lit. a oder g einschlägig ist und entsprechend angemessene Maßnahmen für den Schutz der Freiheiten und dem Schutz der Rechte, als auch deren berechtigten Interessen getroffen wurden.
    Bei 10.11.4 und 10.11.6 wird der Verantwortliche angemessene Maßnahmen treffen, um die Freiheiten und Rechte und die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren. Dazu gehört allerdings zumindest das Recht auf die Erwirkung des Eingreifens einer Person durch den Verantwortlichen, auf die Darlegung des eigenen Standpunktes sowie auf die Anfechtung der Entscheidung.
    10.12 Recht der betroffenen Person auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
    Der betroffenen Person steht unbeschadet von anderweitigem gerichtlichem oder verwaltungsrechtlichen Rechtsbehelf das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu. Insbesondere bei der von der die betroffene Person seinen Aufenthaltsort in einem Mitgliedstaat hat, den Arbeitsplatz oder der Ort des mutmaßlichen Verstoßes, sofern die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung von der betroffenen Person personenbezogene Daten gegen die DSGVO verstößt.
    Der Beschwerdeführer wird von der Aufsichtsbehörde, bei dem die Beschwerde eingereicht worden ist, über die Ergebnisse der Beschwerde bzw. über dessen Stand der Beschwerde, einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs gem. Art. 78 DSGVO unterrichtet.